Abnehmen mit Weight Watchers in 2017 - Wieso, Weshalb, Warum ?! (+ Video)


Diesen Post habe ich bereits, so oder so ähnlich, schon einmal geschrieben, aber mir ist da letztens etwas echt komisches passiert. Was höchst wahrscheinlich auf meine absolute Schusseligkeit zurück zu führen ist und die geht mir manchmal ziemlich auf die Nerven. Kurz um der Beitrag ist weg und da ich vor kurzem auch noch krank war und mich das generell zurück geworfen hat, komme ich jetzt nochmal ganz neu und noch ausführlicher ums Eck mit diesem Thema, da ich mittlerweile auch einiges an Erfahrung sammeln konnte. So viel zum Anfang, jetzt geht es aber mit dem eigentlichen Post los.

DER HINTERGRUND

Die Frage die ich mir gerade stelle ist, wie tief gehe ich ins Detail ? Es wird in diesem Post auf jedenfall eine Menge an ehrlichen Worten geben, die ich so noch nicht wirklich ausgesprochen haben. Das Thema Gewicht & Abnehmen ist für mich schon immer ein präsentes Thema bei mir gewesen. Mit Gewichtsschwankungen habe ich nämlich schon mein ganzes  Leben zu tun. Wenn ich an das letzte Jahr denke, dann habe ich durch sehr viel Stress - meine knapp 50 Stunden Arbeitswoche + meinen Blog und meinen neuen YouTube Kanal habe ich letztes Jahr viel Zeit und Freizeit in meinen Blog investiert und dadurch einige Kilo dazu gewonnen. Mein Blog ist mein Baby und mein größtes Hobby, daher hat mir die Arbeit immer Spaß gemacht und ich habe es nie als "Muss" angesehen, trotzdem versucht man mehrere Beiträge pro Woche zu veröffentlichen die natürlich auch Qualitativ etwas zu bieten und Mehrwert haben, aber das zusätzlich zu einem Fulltime Job bei dem einen alles abverlangt wird, ist schon eine große Sache. Durch die viele Arbeit blieb die Bewegung immer mehr auf der Strecke, da sowohl mein (Büro-) Job als auch der Blog eine überwiegend sitzende Tätigkeit hat. Dann kam auch noch eine hormonelle Umstellung hinzu und insgesamt habe ich knapp 15 Kilo zugenommen. Und das ist natürlich eine Hausnummer mit der man erstmal klar kommen muss!

Mittlerweile bin ich an einem Punkt angekommen an dem ich so nicht mehr weiter machen kann. Ich muss meine tägliche To Do Liste definitiv etwas runter schrauben und wieder etwas mehr an mich selbst denken. An die Dinge die wichtig sind im Leben und an die Dinge die mich wirklich glücklich machen!


ENTSCHEIDUNG: WEIGHT WATCHERS

Ich habe schon sehr viele verschiedene Diäten ausprobiert, über Eiweiß Shakes, Low Carb, Friss die Hälfte, Metabolic aber all das hat mir nur kurzzeitig geholfen - und mittlerweile weiß ich auch wieso. Ich habe mich angestrengt, mich rein gehängt, habe alles nach den Vorgaben gemacht und hatte auch meine Erfolge, definitiv! Aber all das nur über einen gewissen Zeitraum. Irgendwann habe ich die Kraft verloren und dann kam natürlich der Jojo Effekt. Mittlerweile habe ich realisiert, dass Diäten einfach nichts für mich sind. Es muss eine Ernährungsumstellung her und das wird mit gesunder Ernährung, Sport und ner großen Portion Disziplin auf jeden Fall besser werden als sämtliche Diäten die einen nur einschränken.

Und nichts anderes ist Weight Watchers für mich: Eine Ernährungsumstellung die einem dabei hilft im Rahmen von Smartpoints ein zu kalkulieren wie viel ich von was essen kann/sollte. Das verschafft mir einen Überblick darüber was mir und meinem Körper gut tut. Denn gesunde Lebensmittel wie Obst & Gemüse haben keine Punkte, man kann sich also daran satt essen und Dinge wie Burger, Pizza & Co haben natürlich eine Menge Punkte. Dadurch soll man sich selbst und sein Essverhalten kontrollieren können. So ähnlich also wie Kalorien zählen - nur eben mit Punkten gemäß den Prinzip nach Weight Watchers.


Weight Watchers



AUSGANGS WERTE

Wenn ich mir meinen BMI Wert so angucke, dann wird mir ja nahezu schon schlecht. Das zeigt mir einfach wie dringend etwas verändert werden muss. Der BMI liegt bei meinem Alter & Größe einfach viel zu hoch und ich habe noch einen weiten Weg vor mir. Geplant habe ich und jetzt haltet euch fest, insgesamt ganze 31,7kg ab zu nehmen. Wenn ich die Zahl so vor mir sehe, dann schrecke ich echt zurück und denke mir, dass ich das nicht schaffe. So groß diese Zahl auch aussieht, am Ende möchte ich damit einfach nur "gesund sein", wenn ihr versteht was ich mein. Damit würde ich mich dann auch im Bereich "Idealgewicht" befinden, welches für mein Alter und meine Größe laut BMI Rechner ausgerechnet wurde. Und das kann ja nicht so falsch sein. Es steht also ein weiter Weg vor mir, den ich versuche so diszipliniert wie möglich ein zu halten. Ich habe allerdings kein Zieldatum vor Augen, denn bei so einer großen Zahl ist der Weg das Ziel. Klar wäre es schön, wenn das schnell geht, aber das ist denke ich der falsche Ansatz. Denn wenn man sich zu viel auf einmal vornimmt (worin ich ja Experte bin), dann gebe ich auch schnell wieder auf. Daher diesmal kein Enddatum sondern einfach nur das Gewicht als Zahl (so ungefähr) ist mein Ziel. Deswegen sind für mich im ersten Schritt jetzt erstmal 15kg geplant, also das, was ich in den letzten 1,5 Jahren angefuttert habe. Ob ich dann noch weitere 10 oder sogar 15kg abnehmen werde oder das abgenommene erst einmal beibehalten möchte (das ist ja auch schon eine riesige Aufgabe) entscheide ich dann.


PROJEKT WEIGHT WATCHERS AUF YOUTUBE

Ich habe mich dazu entschlossen, dass ich meinen Abnehmweg mit meinem YouTube Channel verknüpfen möchte. Ich möchte diesen Weg mit euch teilen, da es mir selbst auch weiterhin ansport, und habe dazu eine neue Reihe gestartet. Geplant sind in dieser Reihe Food Diaries, Food Hauls, Gewichtsupdates, Rezepte und einiges mehr. Wenn ihr Interesse habt mich dabei zu unterstützen dann schaut gerne mal auf meinem YouTube Kanal vorbei, es würde mich sehr freuen.




Habt ihr Lust auf mehr Updates zu dem Thema ?
Habt ihr Weight Watchers auch schon einmal ausprobiert ?

Kommentare on "Abnehmen mit Weight Watchers in 2017 - Wieso, Weshalb, Warum ?! (+ Video)"
  1. Hallo liebe Ella,
    wow ein toller Post! Sehr sehr ehrlich!
    Ich werde mir gerne deine Youtube Videos dazu ansehen und dich somit unterstützen. Ich bin schon ganz gespannt, wie genau du das alles umsetzen wirst. Ich denke, dass gerade der Anfang schwierig ist. Es wird dann sicher etwas leichter, wenn man die ersten Ziele erreicht hat und Ergebnisse sieht. So oder so, ich bewundere deinen Mut und deinen Willen und wünsche dir ganz viel Erfolg und Kraft <3
    Liebste Grüße
    Juli von Lebenlautundleise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Juli,

      vielen Dank für deine lieben Worte.
      Da habe ich mich sehr gefreut :)

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  2. Ich wünsche Dir auf jeden Fall sehr viel Glück mit Deinem Vorhaben und drücke die Daumen! Auch ich habe mich nach meiner Arthrosediagnose sehr, sehr hängen lassen und innerhalb von 2 Jahren knapp 30 Kilo drauf gepackt :( Die versuche ich auch in diesem Jahr los zu werden, allerdings nur mit einer Ernährungsumstellung + Sport (so weit dieser mir mit meinem Fuß noch möglich ist), nicht mit einem gezielten Programm.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Conchita

    www.abookishloveaffaire.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Bitte beachte die Nettiquette bevor du deinen Kommentar abschickst.
Vielen lieben Dank und einen schönen Tag ♥