London - Sightseeing, Food & Shopping



Die Nachfrage nach diesem Post war riesig - aber ich habe einfach die Zeit dafür gebraucht. Ich habe so viele Eindrücke sammeln können, dass ich ewig garnicht wusste wo ich überhaupt anfangen soll und wie die Struktur aussehen wird. Dann kam noch viel Freizeitstress hinzu und schwups sind schon wieder 2 Monate vergangen, seit dem ich in London war. Aber bevor es für mich schon in den nächsten Urlaub geht (als ob ich nur unterwegs wäre...) möchte ich euch heute noch von meiner Reise nach London im April berichten. Meinen London Shopping Haul habe ich euch ja bereits schon einmal vorgestellt.

In der letzten April Woche ab dem 27.04. bin ich mit meiner Besten nach London geflogen. London im Frühling. Unser Hinflug ging Montag spät Nachmittag nach Stansted und unser Rückflug ging Donnerstag Nachmittag von Gatwick. Schon im Vorfeld habe ich uns Zugtickets gekauft um zu unserem Ziel zu gelangen. 10 Tipps zum Thema Städtetrip organisieren und Koffer packen habe ich euch bereits einen Post geschrieben, der hier thematisch gut dazu passt, genauso wie mein What's in my Bag - Travel & Fly Edition Post - falls es den ein oder anderen noch einmal interessieren sollte.


Ich packte also meinen großen, pinken Koffer (da Shopping geplant war, wurde es auf jedenfall der große Koffer) und los ging es Richtung Flughafen. Da wir rechtzeitig am Flughafen angekommen waren, blieb nach der Gepäckaufgabe noch ein bisschen Zeit um sich einen Frappuccino von Starbucks zu holen. Wir schlenderten also noch ein wenig durch den Flughafen bis es letztlich soweit war durch die Sicherheitskontrolle zu watscheln um zum Gate zu kommen. Nachdem soweit alles gut ging und wir pünktlich vom Gate weggekommen waren ging jedoch etwas wirklich sau dämliches im Flieger ab und wir mussten zurück zum Gate rollen. Ganze 1,5 Stunden später durften wir dann endlich starten und kamen natürlich mit einer fetzen Verspätung in London an. Wir landeten auf dem Flughafen Stansted und mussten erst einmal mit dem Zug Richtung Londoner Innenstadt um dann noch mit der Underground zu unserer Zielstation zu fahren, bei der unser Hotel lag. Bei unserem Glück war der Aufzug in der Underground kaputt und wir mussten mit unseren riesigen unhandlichen Koffern 123 Stufen eine Wendeltreppe nach oben. Danke liebe Engländer, dass ihr unten an die Treppe geschrieben habt, wie viele Stufen es sind - das motiviert ungemein! Als wir dann endlich in unserem Hotel angekommen sind, waren wir fix & foxy.
Unseren 1. Tag in London haben wir genutzt um einmal quer durch die Stadt zu laufen und sämtliche Sehenswürdigkeiten ab zu checken. Vom Buckingham Palace und Green Park über Big Ben, das London Eye, Westminster Abbey, die London Bridge und viel weiteres haben wir uns alles angesehen. Das Wetter war wirklich super, wie ihr auf den Fotos erkennen könnt und auch wenn es echt frisch und richtig windig war, hat uns die Sonne nicht im Stich gelassen. Während dessen hat es zu Hause in Deutschland übrigens ununterbrochen geschüttet. Das fand ich doch glatt richtig lustig, da wir vorher noch ein wenig aufgezogen worden sind, da wir ins regnerische London fahren.... Ihr kennt diese Sprüche sicherlich selbst alle.


Nachdem wir also das Sightseeing Programm durchgeführt haben und unsere Punkte auf der to do bzw to see Liste abhaken konnten, sind wir am frühen Nachmittag am London Eye angekommen und da das Wetter wirklich schön war haben wir beschlossen, eine Runde mit dem London Eye zu drehen und haben uns in die endlos Schlange des Ticket Schalters gestellt - aber das ging trotzdem recht schnell.

Da das Wetter einfach toll war und der Himmel strahlend blau - aber mit einer Menge Wolken, war die Fahrt mit dem London Eye richtig toll und wir konnten auch einige Bilder von oben machen.



Nach unserer kleinen London Eye Rundfahrt, die etwa eine halbe Stunde gedauert hat, sind wir dann Richtung Green Park gelaufen um durch den Park zu schlendern und uns noch den Buckingham Palace an zu sehen. Der Park war wirklich wunderschön und es gab überall wunderschön angelegte Blumenbeete. Da die Sonne Nachmittags nochmal richtig durchkam war das Ganze natürlich wirklich toll und die Farbenpracht der Blumen hat mich schlichtweg einfach umgehauen. Wir waren genau zu der Zeit in London, als das Royal Baby jederzeit erwartet wurde. Dementsprechend haben es sich etliche Reporter schon halbwegs häuslich am Straßenrand eingerichtet um die Ankuft des Babys zu filmen. Die Kleine kam jedoch erst nach unserer Abreise an.




Das Essen in London ... weit entfernt von deutscher Hausmannskost. Wir wusste zwar, dass London ein teures Pflaster ist und sie sich von vielen Sandwiches zu ernähren scheinen, aber dass es dann doch so "schlimm" war, hätten wir nicht gedacht. Wir waren Mittags ständig auf der Suche nach irgend etwas warmen auf die Hand. Aber da sucht man ja vergeblich. Es gibt zwar hin und wieder ein paar Straßenstände unterwegs, aber ich persönlich fand das fettige Zeugs nicht so besonders ansprechend. Deshalb haben wir uns Tagsüber fast ausschließlich von Sandwiches ernährt. Solche Länden gibt es ja alle paar Meter - vorallem die Kette Prêt à Manger ist dort wahnsinnig verbreitet. Die Sandwiches waren aber auch immer wirklich lecker - da kann man echt nicht meckern. Am Preis hingegen schon. Für alle Münchner die ein wenig britischen Flair möchten, in der Leopoldstraße gibt es einen Laden der Fresh Sub (ehemals Freshbury) heißt, der sich genau dieses Konzept zum Ziel gemacht hat. Abgesehen von Sandwiches und kleinen abgepackten Kuchen als Nachspeise haben wir es uns nicht nehmen lassen auch einmal die klassischen Fish & Chips zu essen. In einem Restaurant - geschmacklich hingegen jedoch gleich null. Da hätte man theoretisch auch auf einem Stück Küchenschwamm herumkaufen können. Die Mini Filialen von Ben's Cookies gibt es jedoch auch ein paar Mal in London und die Cookies waren einfach ein Traum. Riesige Dinger in den verschiedensten Geschmacksrichtungen - einfach nur yummy! Ich musste auch unbedingt bei Ladurée vorbei schauen. Keine 10 Pferde hätte mich davon abhalten können. Das war mein erstes Mal und ich konnte mich garnicht entscheiden, welchen der Macarons von Ladurée ich wählen sollte, alle sahen einfach unglaublich gut aus. Ich habe mich dann jedoch für einen Pistazien Macaron entschieden und er war einfach der absolute Oberhammer. Am liebsten hätte ich mir gleich noch 294.381 weitere hinterher geschoben. An einem Abend haben wir einem englischen Pub natürlich auch noch einen Besuch abgestattet und haben dort Sol getrunken, was ich vorher noch garnicht kannte. Soll auf jedenfall so etwas ähnliches wie Corona sein. War jedenfalls sehr lecker und das Flair in dem Pub war auch wirklich toll und hat mir sehr gut gefallen. Am Piccadilly Circus haben wir jedenfalls noch eine unglaublich leckere Zimtschnecke gegessen. In das kleine Pappschächtelchen hätte ich mich wirklich reinlegen können. Yummy!


Auf das Shoppen in London (lassen wir die unmöglich und utopischen Preise mal außen vor) habe ich mich mit am meisten gefreut und habe mich im Vorfeld schon gut informiert, welche Läden es gibt und wo man diese finden kann. Meine kleine Zusammenfassung möchte ich auch ein euch weiter geben, falls jemand von euch selbst einen London Trip plant und diese Info nocht gut gebrauchen könnte. London ist wirklich ein wahrgewordener Shopping Himmel und man wird regelrecht erdrückt von all der Shopping Vielfalt und tollen Läden, die es bei uns leider nicht gibt.

Oxford Street (Underground Station: Oxford Circus)
Hier reihen sich wirklich unfassbar viele Läden aneinander. Für Münchner zB vergleichbar mit der Kaufinger Straße oder für Frankfurter zB mit der Zeil. Hier gibt es Läden wie Topshop - deren Sachen ja auch mittlerweile über Zalando zu bekommen sind. Aber auch Miss Selfridge ist dort vertreten genauso wie River Island, Forever 21Primark und New Look welchen wir allen einen Besuch abgestattet haben und hier und da auch ein paar Dinge mitgenommen haben. Läden wie H&M, Zara, Nike, Benetton & Co. haben wir jedoch bewusst ausgelassen, da wir diese auch jederzeit bei uns besuchen können und es preislich auch nen Ticken günstiger bei uns ist. Auf der Oxford Street findet ihr außerdem auch noch eine Menge weiterer Läden die einen Besuch wert sind und es zweigen sich links und rechts auch viele weitere Straßen ab, die ebenfalls einen Besuch wert sind, da sich dort auch noch tolle Geschäfte verstecken.

New Bond Street (Underground Station: New Bond)
Diese Straße zählt zu den exklusivsten Einkaufsstraßen in London und auch Promis kaufen hier sehr gerne ein. Hier findet ihr natürlich aber neben exklusive Juwelier Läden die auf jedenfall einen Blick wert sind (eher fürs gucken - nicht kaufen) auch einen Michael Kors Shop und natürlich das Highlight (für mich) den Victoria's Secret Store.

Covent Garden Market (Underground Station: Covent Garden oder Leicester Square)
Den Covent Garden Market sollte man auf alle Fälle einmal besuchen. Dort gibt es überall kleine, rugie Läden, ganz viel Naschereien und Stände. Auch ein paar Luxusgeschäfte wie Chanel und Michael Kors haben sich hier niedergelassen aber vorallem natürlich ein winziger aber wunderschöner Shop von Ladurée.

Was wir leider nicht mehr geschafft haben war die Regent Street (Underground Station: Piccadilly Circus) sowie der Camden Market. Dafür waren unsere 2 ganzen Tage einfach zu knapp. Und zu VS mussten wir ja schließlich zweimal (kein Kommentar!).



Hier und da haben wir natürlich auch noch ein paar Fotos gemacht von Dingen die wir uns angesehen haben, die wir entdeckt haben oder die uns einfach gefallen haben. zB standen überall in London verteilt Shaun das Schaf Schafe, die bunt gestaltet waren. Leider habe ich hier nur insgesamt 3 Schafe entdeckt, welche ich abfotografiert habe. Ich hätte gerne noch viele weitere gesehen, da sie mir echt gut gefallen haben. Die waren so süß, findet ihr nicht auch ? Wir waren übrigens auch in der Portobello Road in Notting Hill und haben uns die vielen hübschen und bunten Reihenhäuser angesehen und sind an den Straßenmärkten entlang geschlendert. Auch hier gab es einige coole Sachen zu entdecken - im großen und ganzen muss ich aber gestehen, dass ich von der Portobello Road ein wenig enttäuscht war, da ich irgendwie viel mehr erwartet hatte und auf etlichen Bildern so wunderschöne Häuser und Eingangstüren gesehen habe. Aber im Real Life sieht das alles irgendwie ein wenig shabby aus, mit großen Müllsäcken vor den Türen und heruntergekommenen Außenfassaden usw. Ansonsten habe ich noch ein paar random Fotos der gesamte Reise hier für euch zusammen gefasst.




Liebe Grüße, Ella
Wart ihr schon einmal in London ?
Was habt ihr dort alles erlebt ?



Kommentare on "London - Sightseeing, Food & Shopping"
  1. Ein wirklich super schöner Post. Ich liebe London und kann sehr gut verstehen, dass sich sehr viele einen Post darüber gewünscht haben. Deine Bilder sind wirklich wunderschön geworden & dein Beitrag lässt mich an die wunderschöne Zeit zurück denken als ich in London war, eine wirklich wundervolle Stadt, die du mit super tollen Bilder festgehalten hast :)

    Liebe Grüße :)
    http://www.measlychocolate.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Patty,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich sehr, dass dir der Post gut gefällt und alte Erinnerungen in dir geweckt hat :)

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  2. Ich möchte auch mal nach London und dein Post hat mich darin wirklich bestätigt!
    Die Shaun das Schaf-Schafe sind wirklich total süß :-) Ich hab sowas ähnliches mal mit Kühen gesehen, die standen aber eher auf dem Land

    LG, Sin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sin,

      freut mich, wenn dir der Post so gut gefallen hat.
      London ist auf jedenfall eine Reise wert! Das kann man nicht bestreiten.
      Aber ist halt leider ein sehr teures Pflaster.

      Haha, mit Kühen ist das ja auch total genial! :)

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  3. Tolle Impressionen! Danke für's teilen. :)

    Gruß,
    Bearnerdette

    Bearnerdettes Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Bearnerdette,

      freut mich sehr, wenn dir der Post gefallen hat.

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  4. Schöner Post!
    Ich war vor einer Woche auch in England und habe auch einen Post darüber verfasst :)
    Liebe Grüße, Caro
    http://perfectionofglam.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Caro,

      danke dir. Ouh cool, ich schau mal bei dir vorbei was du so alles berichtest :)

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  5. Was für ein toller Post! Ich war das letzte Mal 2013 in London und möchte dieses Jahr unbedingt wieder dorthin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank!

      Ich drück dir die Daumen, dass es für dich dann dieses Jahr wieder klappt!

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  6. Toller Post mit sicherlich wertvollen Tipps.
    Da ich ein halbes Jahr in Hatfield (20 Minuten von London entfernt) studiert habe, war ich des Öfteren in London.
    Der HydePark und Camden Town sind auf jeden Fall noch empfehlenswert. In dem Viertel Camden Town gibt es nämlich auch einen super tollen Street Food Market.

    Das es so übertrieben teuer ist, was das Essen betrifft, hast du leider recht.

    Aber es gibt nichts besseres als eine heiße Schokolade von Costa mit Marshmallows ♥ ♥ ♥

    Liebste Grüße
    Eva
    www.the-mysterious-world-of-eve.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Eva,

      oh wie schön, dass du ein halbes Jahr in England sein konntest. Sowas finde ich ja immer total spannend und finde es schade, dass ich so etwas nicht gemacht habe.

      Camden Town hätte ich mir auch wirklich gerne noch angesehen, aber bei zwei ganzen Tagen haben wir das leider nicht mehr unterbekommen.

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  7. Hach London ist einfach eine so tolle Stadt - wenn ich deine Bilder so sehe möchte ich am liebsten gleich wieder hin :) War letztes Jahr im Sommer für 4 Tage in London und habe mir eben auch das Übliche wie Big Ben, Westminster Abbey, Buckingham Palace, Harrods, Camden Town, London Bridge usw. angeschaut - leider waren die 4 Tage wirklich knapp für eine solch tolle Stadt!

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ramona,

      du sagst es. London ist schon eine tolle Stadt und hat wirklich sehr viel zu bieten. Und wir hatten ja leider auch nur 2 ganze Tage und 2 halbe und da bekommt man einfach leider nicht alles unter was man gerne sehen wollen würde. Aber ich bin total zufrieden mit dem, was ich in London alles gesehen habe :) Und man kann ja immer mal noch ein zweites Mal hinfahren.

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen
  8. Bin eben durch Zufall auf deinen Blog gekommen & finde ihn echt schön, weiter so:) Deine Bilder gefallen mir richtig gut. Großes Lob:) Hab dich jedenfalls gleich abboniert und werde in Zukunft öfter vorbeischauen:)

    Liebste Grüße, Melli

    http://its-my-beauty-blog.blogspot.de/

    Vielleicht hast du ja auch Lust bei mir mal vorbeizuschauen, freue mich über jedes neue Abo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Melli,

      freut mich, dass du bei mir gelandet bist und dir gefällt was du siehst :)
      Vielen Dank für dein Abo <3

      Liebe Grße, Ella

      Löschen
  9. London steht auf meiner Reiseziele ganz weit oben. Ich hoffe, dass ich mich diesen Herbst mal selbst von der Stadt beeindrucken lassen darf :) Übrigens hast du eine neue Followerin. Du hast echt einen schönen Blog!

    Liebe Grüße aus Österreich,
    http://tamaraami.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tamara,

      freut mich, dass dir mein London Beitrag so gut gefallen hat. Ich drück dir die Daumen, dass es im Herbst etwas wird mit London. <3

      Liebe Grüße, Ella

      Löschen

Bitte beachte die Nettiquette bevor du deinen Kommentar abschickst.
Vielen lieben Dank und einen schönen Tag ♥