Metabolic Balance (Part II) Erfahrungen


Den Ersten Teil meiner kleinen Metabolic Balance Reise habe ich euch ja bereits vorgestellt.
Nun aber zu Teil 2 und somit zu den Dingen die ich durch dieses Programm machen konnte.




» Blutabnahme
Als erstes habe ich mich dem unangenehmsten Ding an der Sache gewidmet. Im Plan war vorgesehen in ein Labor zur Blutabnahme zu gehen, damit die Werte zB auf evtl Mangelerscheinungen etc untersucht werden können. Wer meinem → Twitter Account folgt, der hat es schon mitbekommen. Dass ich am 31.01. beim Blutabnehmen war. Mh.. autsch. Ich bin eigentlich nicht wirklich jemand der bei so etwas schwache Knie bekommt oder recht zimperlich ist. Aber Blutabnehmen ist für mich doch immer etwas schmerzhaft, da bei mir wirklich ganz genau nach Adern gesucht werden muss die angezapft werden können. Oftmals artet das in wildem gepiekse Kreuz und Quer aus. Diesmal, Gott sei Dank, waren es "nur" drei Versuche bis das Blut endlich floss. Das ganze ging allerdings doch relativ schnell, sodass ich nach 15 Minuten wieder nach Hause fahren konnte.


» 1. Persönliches Gespräch
Am Mittwoch, den 05.02. hatte ich nun also mein Erstes Gespräch in der Agentur. Ich war etwas aufgeregt, wurde jedoch sehr herzlich empfangen und es wurde alles von Anfang an ge- und erklärt.
Zunächst musste ich meine Maße nehmen lassen und mich auf einer speziellen Waage wiegen. Eine von den Waagen die Wasser- und Fettanteil sowie Muskelmasse bestimmen können. Ich bin solch Waagen immer etwas skeptisch gegenüber, da ich mir einfach nicht vorstellen kann, wie das funktionieren soll. Aber nun gut, es scheint ja letztendlich zu funktionieren.
Danach wurde der Ablauf besprochen und etwaige Fragen geklärt. Wir unterhielten uns über meine Sport- und Essgewohnheiten, eventuelle Unverträglichkeiten meine Wünsche & Ziele und wie Realistisch diese sind und wann diese erreicht sein könnten.
Ich bin angenehm überrascht, das meine Vorstellungen und Wünsche auch genau dem entsprechen, was für mich als optimal angesehen wird und dabei nichts unrealistisch ist, sondern gut durchdachte Ziele für die ein guter Plan erstellt werden kann.
Nachdem dies alles geklärt und besprochen wurde, habe ich einen Zugang für ein Online System erhalten in dem ich die Woche über mein Essen und meine Getränke dokumentieren sollte um noch einmal einen genaueren Blick über mein Essverhalten zu werfen.

Meine Mahlzeiten wurden also ausgewertet und geben Ausschluss über meine durchschnittliche Einnahme an Energie, Protein, Fett und Kohlenhydrate.
Desweiteren wurden noch folgende Werte ermittelt: Getränkebilanz, Obstbilanz, Gemüsebilanz und vorallem eine Vitalstoffanalyse.

Die Vitalstoffanalyse fand ich besonders interessant. Sie ist gegliedert in die drei Gruppen Vitamine, Mineralstoffe und Balaststoffe. Die haben dann noch ihre Unterpunkte wie Vitamin C, Vitamin E, Calcium, Kalium, Zink und und und. Und dort wurde mir anhand eines Ampelsstems angezeigt, wovon ich genügend esse und wovon ich unbedingt mehr essen sollte, damit die Werte einigermaßen im Einklang sind.

Auch interessant war es zu erfahren, bei welchen Kalorienwert mein Grundumsatz liegt. Dies bedeutet, dass welche Kalorienmenge ich im absoluten Ruhezustand (zB Koma) benötigen würde um 1. meine Organe und den Körper am Leben zu erhalten und 2. Mein Gewicht zu halten. Wenn ich also 100 - 300 Kalorien pro Tag einsparen kann und möchte, würde ich kontinuierlich und auch gesund abnehmen. Da der Wert sogar höher ist, als der, den ich mir mal ursprünglich errechnet habe (*räusper* keine Ahnung was ich da eigentlich zusammen gerechnet habe) klingt das alles sehr gesund und vorallem auch realistisch.


» 2. Persönliches Gespräch
Eine Woche später, also Mittwoch den 12.02. habe ich mein zweites und somit mein Aufbaugespräch gehabt. In diesem Gespräch wurden hauptsächlich meine Essgewohnten auseinander genommen sowie meine Getränkebilanz. Wir haben uns knapp eine Stunde darüber unterhalten und viele Details besprochen. Letztendlich habe ich mich dann doch dazu entschieden, mit Metabolic Balance weiter zu machen. Mein "Gutschein" ging nur für die Blutanalyse und die beiden Gespräche. Nun möchte ich aber ans eingemachte gehen und habe mir eine Mappe mit meinen ganz persönlichen Daten zusammen stellen lassen. Nun habe ich ein kleines Ringbuch mit dem zu meinen Blutwerten passenden Lebensmitteln sowie eine Strategie wie ich am besten weiter vorgehen kann um die schnellstmöglichsten Ergebnisse auf die gesundeste Art und Weise zu erzielen. Dieses Gespräch war auch wieder sehr auffschlussreich und nett und ich bin wirklich froh, mir dieses Institut ausgesucht zu haben.


» Wie geht es jetzt weiter ?
Ich habe mit meiner Betreuerin nun einen Plan für die Vorbereitungsphase und die Umstellungsphase gemacht. Ich werde das ganze jetzt mal einige Wochen testen, bis ich mir selbst auch ein sicherer in der Handhabung bin und werde euch dann gerne noch einmal einen dritten Post schreiben wie es bisher gelaufen ist. Wenn ihr Fragen zu meinen Erfahrungen und Vorgehensweisen habt sowie generelle Fragen über das Metabolic Verfahren, dürft ihr dies gerne in die Kommentare schreiben oder mir eine Mail an blog@ellaloves.de schreiben.



Liebe Grüße, Ella
Was haltet ihr von Metabolic Balance?
Würden euch diese Werte & Dinge für euch persönlich auch interessieren ?


Kommentare on "Metabolic Balance (Part II) Erfahrungen"
  1. Hört sich superinteressant an. Hoffe du erzählst mehr darüber & wie es so klappt! :)

    LG Vera von http://daze-life.blogspot.de/

    Schaut vorbei bei meinem GEWINNSPIEL!
    http://daze-life.blogspot.de/2014/01/thank-you-giveaway.html

    AntwortenLöschen
  2. Also ganz ehrlich, du musst schon ziemlich reich sein. Das ist doch reinste Abzokke. Gut mit so nem Gutschein kann man sich das ja mal anschauen, aber es ist doch klar, das die einen so lange bequatschen bis man was unterschreibt. was kostet das denn bitte? Sollst du jetzt hier werbung für die machen. Enttäuschend.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde das gut und ich lese auch deine berichte dazu sehr gern. Auch in den anderen Post bzgl. des Abnehmens merkt man, dass du dich wirklich damit auseinander setzt und das Ganze ernst nimmst! Finde ich wirklich gut, dass du dich so mit der Ernährung auseinander setzt :)
    Sowas freut mich immer zu lesen, denn die Leute merke wenigstens, wie wichtig Essen ist und das es dazu gehört (auch beim Abnehmen). Mach weiter so :) ich folge dir gern.

    liebste Grüße, susemi

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Artikel, ich frage mich wie es bei Dir langfristig funktioniert hat. Ich persönlich habe mich für ein anderes Programm entschieden (da deutlich preiswerter) und hatte ein wenig auf und ab, aber durch die persönliche Hilfe per Email hab ich es dann Super geschafft un freue mich nun über die erfolgreiche Umstellung meiner Ernährung. Mittlerweile hab ich sogar wieder richtig Lust auf Sport bekommen :) Wenn es interessiert ich habe metabolic direct gemacht.

    AntwortenLöschen

Bitte beachte die Nettiquette bevor du deinen Kommentar abschickst.
Vielen lieben Dank und einen schönen Tag ♥